Schlachtkuh

Schlachtkühe als typisches Segment für Verarbeitungsrindfleisch sind laufend gefragt. Für sämtliche Handels- und Fettklassen sind in der verschiedenen Schlachtkuhprogrammen entsprechende Zuschlägen erzielbar.


Bio-Kuh

  • anerkannter Biobetrieb
  • alle Handels- und Fettklassen
  • keine Notschlachten oder beanstandeten Tiere


                               BIO-Zuschläge variabel

 


M-Rind Programm

In Kooperation mit Mc Donalds Österreich und OSI Foodsolutions Austria setzt die Österreichische Rinderbörse (ARGE Rind) seit 2004 das erfolgreiche M-Rind Programm um.


M-Rind Kriterien

  • Alter: mindestens 24 Monate
  • alle Handels- und Fettklassen
  • Gewicht: mindestens  235,2 kg Schlachtgewicht kalt
  • Keine Notschlachten oder beanstandeten Tiere

 

Viandella Simmental

Handelt es sich bei der M-Rind Schlachtkuh um eine gut ausgemästete Fleckviehkuh (mind. 280 kg Schlachtgewicht kalt) mit einer Fettklasse von 3 oder 4, wird diese zusätzlich als "Viandella Simmental" eingestuft und erhält nochmals 3 Cent/kg Schlachtgewicht kalt Preiszuschlag.

M-Rind

  • M-Rind Zuschlag:

                               + 6 Cent/ kg Schlachtgewicht kalt
                               (Viandella: + 9 Cent/ kg)
                           

M-Rind+

  • zusätzlich zertifiziertes Fütterungsmanagement (diverse Molkereiprojekte - GVO frei Fütterung)
  • M-Rind Zuschlag:

                               + 15 Cent/ kg Schlachtgewicht kalt
                              
(Viandella: + 18 Cent/ kg)
                              

M-Rind++

  • auslobungsfähige gentechnikfreie Fütterung (GTF) laut Kontrollstelle
  • vollständige und richtige Kennzeichnung am Viehverkehrsschein
  • M-Rind++ Zuschlag:

                               +20 Cent/ kg Schlachtgewicht kalt
                               (Viandella: + 23 Cent/ kg)

 

M-Rind Mutterkuh

  • M-Rind Betrieb
  • M-Rind Mutterkuh-Listung bei der Rinderbörse (Meldung im Büro)
  • Mutterkühe/Mutterkuhhaltung:
    • Zweinutzungsrasse (z.B. Fleckvieh) oder Fleischrasse
    • keine Milchablieferung am Betrieb: Milch der Kühe wird ausschließlich zur Aufzucht/Aufmast von Kälber/Jungrinder/Einsteller verwendet
    • keine Nutzkälberverkäufe am Mutterkuhbetrieb (Kälber zumindest 2 Monate am Betrieb mit Mutterkühen gehalten)
  • Korrekte Kennzeichnung am Viehverkehrsschein: Vermerk „Mutterkuh“ oder „MuKu“ oder beim Einzeltier erforderlich.
  • Vermarktungsvoranmeldung „M-Rind Mutterkuh“ beim Regionalbetreuer oder im Büro der Österreichischen Rinderbörse
  • M-Rind Zuschlag:

                              +20 Cent/ kg Schlachtgewicht kalt
                               (Viandella: + 23 Cent/ kg)

 


Anbei finden Sie den Anmeldebogen für die Gentechnikfrei- Zertifizierung. Für heimische Molkereilieferanten und BIO Betriebe ist dieser nicht relevant, da diese Betriebe ohnehin über die Molkerei zertifiziert sind.


Jungkuh

Für junge Kühe werden generell bei der Österreichsichen Rinderbörse nochmals zusätzlich zu den diversen Qualitätsprogrammen Jungkuhzuschläge ausbezahlt.

  • Alter: bis max. 48 Monate
  • Handelsklasse: E,U,R
  • Fettklasse: 2,3,4
  • keine Notschlachten oder beanstandeten Tiere

                               + 10 - 20 Cent/kg
                               Schlachtgewicht kalt