Qualitätsprogramme

Über die Qualitätsprogramme der Österreichischen Rinderbörse werden beachtliche Mehrerlöse je Tier erzielt. Neue Märkte und Vertriebspartner für Qualitätsprogramme wurden in den letzten Jahren gewonnen. Auch die Bindungen der Konsumenten ist sehr wichtig. Regionalität und Qualität gewinnen bei den Konsumenten immer mehr an Bedeutung.

Rindfleischqualitätsprogramme bieten eine Vielzahl an Vorteilen:

  • Produktionsstandards als Garant für beste Qualität (z.B. definierte Mindestreifezeiten)
  • Preisvorteile durch Qualitätszuschläge für den Landwirt als Erzeuger
  • Rückverfolgbarkeit und gleichbleibend gute Fleischqualität als Voraussetzung für einen stabilen Rindfleischverzehr
  • Stärkung des Konsumentenvertrauens
  • Verringerung der Austauschbarkeit durch ausländisches Rindfleisch

BIO Vermarktung

Sämtliche Rinderkategorien können über die verschiedenen BIO Absatzprojekte der Österreichischen Rinderbörse mit entsprechenden BIO Zuschlägen vermarktet werden.

Erfahren Sie mehr in der jeweiligen Kategorie.


AMA-Gütesiegel

Durch die Unterschrift am AMA-Gütesiegelvertrag verpflichtet sich der Landwirt, die Richtlinien des AMA Gütesiegels einzuhalten. Nach der Erstkontrolle und der darauffolgenden Aufnahme ist der Landwirt berechtigt, seine Rinder über dieses Qualitätsprogramm zu vermarkten und kann dadurch höhere Erlöse erzielen.

 

Die Voraussetzungen für die Teilnahme am AMA-Gütesiegel Programm sind folgende:

  • Mitgliedschaft beim Tiergesundheitsdienst
  • doppelte Wartezeit bei Medikamentenbehandlung
  • Ausbringungsverbot von Klärschlamm
  • Einhaltung der Tierhaltungs-/ Tierschutzbestimmungen (laut Tierschutzgesetz 2005)
  • nur in AT geborene Tiere sind zugelassen
  • Mindesthaltedauer von 6 Monaten am Betrieb (Ausnahme: Milchmastkälber und Almhaltung)
  • zugekaufte Einzel- und Mischfuttermittel müssen gemäß System „pastus+“  hergestellt und gekennzeichnet sein (dokumentiert auf Lieferscheinen, Sackanhängern, etc.)
  • Negativliste muss am Betrieb aufliegen

Bei Interesse oder Fragen zum AMA-Gütesiegel Programm zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns oder Ihren Regionalbetreuer.


M-Rind

In Kooperation mit Mc Donalds Österreich und OSI Foodsolutions Austria setzt die Österreichische Rinderbörse (ARGE Rind) seit 2004 das erfolgreiche M-Rind Programm um. Dadurch wird nicht nur die heimische Qualität gesichert sondern auch Zusatzerlöse durch die M-Rind-Zuschläge von zwei- bis dreistelligen Euro-Beträgen für Ihre Schlachtkühe erzielt!

Holen Sie sich Qualitätszuschläge von bis zu  23 Cent/kg Schlachtgewicht

Voraussetzungen:

  • weibliche Rinder (Kühe und Kalbinnen), mind. 24 Monate alt
  • in AT geboren und gehalten
  • Mindestschlachtgewicht 235,2 kg (kalt), sämtliche Klassifizierungsstufen
  • keine Notschlachten oder beanstandeten Tiere
  • Mitgliedschaft beim Tiergesundheitsdienst (TGD)

Es fallen keine zusätzlichen Kontrollkosten an. Die Ersterhebung (M-Rind Betriebserhebungsbogen) durch den LKV- Kontrollasisstenten ist kostenlos.

Bei einer durchschnittlichen Schlachtkuh (~ 340 kg Schlachtgewicht) werden rund € 70,-- netto mehr ausbezahlt. Gut ausgemästete M-Kühe mit über 400 kg Schlachtgewicht erzielen bei einer Vermarktung über die Rinderbörse rund € 100,-- Mehrerlös!

Eine M-Rind-Vermarktung ist nur über die Erzeugergemeinschaften möglich!

Die Anmeldung zum M-Rind-Programm ist jederzeit beim Regionalbetreuer, im Büro Ihrer Erzeugergemeinschaft sowie bei den LKV-Kontrollassistenten (Probemelker) möglich.

http://mrind.at/