Neue Vermarktungsinitiative für Milchkälber

Dienstag, 14. Juli 2020

Neue Initiative mit heimischen Milchkälbern

Der RZO und die Österreichische Rinderbörse setzen in Kooperation mit der Erzeugergemeinschaft Salzburger Rind und dem Schlachthof Fa. Ablinger ab sofort eine neue Vermarktungsmöglichkeit für heimische Milchkälber um.

Ziele des Projektes sind, einerseits den heimischen Kalbfleischmarkt anzukurbeln und damit billige Kalbfleisch-Importe zu reduzieren und andererseits durch die Vermarktungsmöglichkeit für leichtere Milchmastkälbern die Anzahl der Exportkälber zu vermindern.

Das Projekt ist vor allem für Betriebe mit milchbetonten Kälbern interessant und bietet die Möglichkeit, dass Kälber im Inland abgesetzt werden können.

Projektrichtlinien Schlachtkalb:

Für diese neue Vermarktungsschiene werden Kälber mit einem Lebendgewicht von ca. 100-120 kg gesucht. Bei gutem Management, einer hohen Milchmenge pro Tag und entsprechend guten Tageszunahmen kann dieses Gewicht im Alter von ca. 7 Wochen erreicht werden.

Qualitätsanforderungen Schlachtkalb:

  • Schlachtgewicht: Ziel 55-80 kg kalt (Lebendgewicht 100-120 kg)
  • Alter: max. 12 Wochen
  • Handelsklassen: mind. Handelsklasse O und Fettklasse 2

Vermarktungspreise netto im Milchkalb Projekt (Preise in ( ) sind inkl. 13% USt.):

Schlachtgewicht kalt

Handelsklasse

U

R

O

P

55 - 80 kg

5,20 (5,88)

5,00 (5,65)

4,85 (5,48)

4,00 (4,52)

  • Fettklasse 1: -0,50 €/kg
  • bei Schlachtgewicht unter 55 kg (HK O, P) Preisabschlag von ca. - 1,00 €/kg

Abwicklung und Anmeldung:

Eine Vorab-Anmeldung für Projektlieferungen „Schlachtkalb Ablinger" ist unbedingt mind. 2 Wochen vor dem geplanten Vermarktungstermin erforderlich. Sammeltag vorerst 14-tägig - ist voraussichtlich immer montags im Zuge der Nutzkälber-Sammelstellen / Ab Hof-Abholung.

Die Anmeldung bitte wie bei der Sammelstellenanmeldung mittels LFBIS-Nummer, Ohrmarkennummer und Geburtsdatum bekanntgeben

Bei Fragen melden Sie sich bitte beim Regionalbetreuer oder im Büro der Rinderbörse!